ASIEN/SYRIEN - Bischof Abou Khazen von Aleppo bestürzt über die Schnelligkeit des US-Angriffs

Freitag, 7 April 2017 kriege   krisengebiete   internationale politik   mittlerer osten  

Aleppo (Fides) – „Besonders befremdend ist im Zusammenhang mit dem Angriff der Usa in Syrien die Schnelligkeit, mit der diese militärische Operation beschlossen und umgesetzt wurde, ohne dass vorher angemessene Ermittlungen zu dem Tragischen Angriff mit Giftgas in der Provinz Idlib stattfinden konnten”, so Bischof Georges Abou Khazen OFM von Aleppo nach dem Angriff der US-amerikanischen Armee gegen die syrische Luftwaffenbasis in Shayrat in der Provinz Homs. “Diese militärische Operation”, so der katholische Bischof im Gespräch mit Fides, “eröffnet neue und beunruhigende Schauplätze für uns alle. Ich sehe, dass auch Erdogan die Intervention begrüßt, bei der keinerlei Forderung nach einer unabhängigen Untersuchung über die Ereignisse in Idlib berücksichtigt wurde. Alles wurde aus dem von den internationalen Medien transportierten Impuls heraus entschieden. Niemand hört den Papst und den Heiligen Stuhl. Denn es gibt diejenigen, die diesen schmutzigen Krieg fortsetzen wollen”.
In den frühen Morgenstunden des heutigen 7. April griffen Kampfflugzeuge der US-Militärbasis im Mittelmeer griffen die syrischen Luftwaffenstützpunkte an, nach Ansicht der Vereinigten Staaten die Flugzeuge stationiert waren, die für den Giftgasangriff am Dienstag, den 4. April auf die Stadt Khan Shaikun in der Provinz Idlib verantwortlich sind. Nach dem militärischen Eingreifen der Regierung Trump, fordert Russland eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats der Vereinten Nationen und bezeichnet den US-amerikanischen Angriff auf die syrische Luftwaffenbasis als “unüberlegt”.
(GV) (Fides 7/4/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network