AFRIKA/LIBERIA - Missionare: „Nach ersten Lockerungen versuchen wir in den Dörfern einmal im Monat die heilige Messe zu feiern“

Freitag, 24 Juli 2020 evangelisierung   pastorale     liturgie   glaube   ortskirchen  

Foya (Fides) - "In Liberia befinden wir uns immer noch in Phase 1, auch wenn wir unsere pastoralen Aktivitäten mit allen erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen wieder aufgenommen haben", so Pater Lorenzo Snider, Priester der Gesellschaft für Afrikamissionen, zur derzeitigen Lage in Liberia. „In diesen Tagen warten wir auf die Mitteilung von Präsident Weah,mit der er den Ausnahmezustand eventuell verlängern kann oder auch nicht. Hier in Foya verbreitet sich das Virus und bringt vor allem die ohnehin schon prekären Gesundheitseinrichtungen an ihre Grenzen. Wir befürchten, dass bald auch einige Mitarbeiter unseres Zentrums unter Quarantäne gestellt werden müssen", so der Missionar, der als Pfarrer in Foya tätig ist.
"Mit Beginn unserer pastorale Arbeit, nehmen wir die Kontakte zu den Gemeinden in den Dörfern wieder auf und starten einige Aktivitäten neu, insbesondere um den Menschen in den entlegenen Gebieten zu helfen." Gemeinden, die die Sakramente zu Ostern nicht empfangen konnten, erhalten sie jetzt.", bekräftigt der Missionar.
Unterdessen berichtet sein Mitbruder Pater Walter Maccalli der aus der Pfarrei St. John Vianney Ähnliches: „Wir bewegen uns sehr langsam von 'Phase 1' zu 'Phase 2'. Das Virus gewährte uns etwas mehr Freiheit, und so konnten wir unsere Besuche bei den Christen in den Dörfern wieder aufnehmen, und sogar mit einer Gruppe junger Menschen aus der Gemeinde Kolahun die Erstkommunion feiern. "
„Aufgrund des Mangels an Priestern in diesen schwierigen Zeiten hat der Bischof Anthony Fallah Borwah vom Gbarnga uns die Aufgabe anvertraut, auch vier andere Pfarreien in Voinjema, Kolahun, Zorzor und Vahun zu betreuen, mit denen wir nach Möglichkeit einmal im Monat eine Messe feiern", so Pater Walter Maccalli abschließend.
Die Mission der Weißen Väter in Liberia befindet sich in der Gemeinde St. John Vianney in Foya.
(LS-WM /AP) (Fides 24/07/2020)

LS


Teilen: