ASIEN/INDONESIEN - Theologenkongress: “Neue Impulse für die theologische Arbeit in Asien”

Mittwoch, 7 August 2019 theologie   umwelt       menschenrechte   evangelisierung  

Medan (Fides) – Die Themen "Schöpfung" und "Erlösung" stehen im Mittelpunkt des „Neunten Kongresses der asiatischen christlichen Theologen (CATS-IX)“ der am 5. August in Medan (Nordsumatra) eröffnet wurde und am 10. August endet. Mehr als 120 Theologen verschiedener christlicher Konfessionen aus ganz Asien nehmen am Kongress teil.
Rev. Agustinus Purba, Pastor der protestantischen "Gereja Batak Karo Protestan" (GBKP), hielt die Eröffnungsansprache. "Das Werk der Schöpfung kann nicht vom Werk der Erlösung getrennt werden“, so der protestantische Pastor, „Die Weltordnung ist ein lebenswichtiger Raum für alle Geschöpfe und ein Raum, wo wir Gott begegnen. Die Offenbarung Gottes, die Gestaltung der Schöpfung und das Heil der Menschen sind eng miteinander verbunden. Menschen können den Schöpfer nicht kennen, ohne seine Schöpfung zu kennen und zu erkennen".
Erzbischof Willem T. P. Simarmata von der Christlichen Konferenz Asiens (CCA), eröffnete den Kongress mit dem Aufruf, "die Ordnung der Schöpfung wiederherzustellen und zu erneuern" und sich gegen die Gewalt der menschlichen Herrschaft über die Erde zu stellen. Erzbischof Simarmata betonte in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit eines partizipativen und integrativen Zusammenlebens und sagte: "Wir müssen unser Engagement für Gerechtigkeit und Frieden und den Schutz der Schöpfung verstärken, um den gegenwärtigen Herausforderungen auf dem asiatischen Kontinent zu begegnen."
Der Generalsekretär der CCA, Rev. Mathews George Chunakara, fragte sich: "Welche asiatische Theologie können wir auf der Grundlage der normen Humanressourcen, intellektuellen Kapazitäten, Potenziale und Möglichkeiten für Interaktionen und des gegenseitigen Austauschs in Asien präsentieren?". In seinem Vortrag zum Thema „Versöhnung, Erneuerung und Wiedergutmachung“ ging er in der Folge auf verschiedene Aspekte ein, die die Erde, das Leben, die menschlichen Beziehungen, die Sicherheit, den Frieden und das Recht in Asien betrafen.
Der Generalsekretär kündigte in diesem Zusammenhang auch an, dass die CCA im November 2019 zum auch eine Versammlung der asiatischen christlichen Frauen (AEWA) zu diesen Themen organisieren wird und auch die nächste Generalversammlung der CCA sich dem Thema der Schöpfung widmen wird.
Pater Clarence Devadass, katholischer Delegierter der Föderation der Asiatischen Bischofskonferenzen (FABC), sagte, dass der Kongress "eine der vielen gemeinsamen Initiativen der CCA und der FABC ist und dazu dient, der Arbeit der Theologen in Asien neue Impulse zu geben".
(SD) (Fides 7/8/2019)


Teilen: