ASIEN/MALAYSIA - “Christen leisten einen Beitrag zum Gemeinwohl”

Donnerstag, 9 Mai 2019 frieden   zivilgesellschaft   politik   religiöse minderheiten   menschenrechte   religionsfreiheit  

Kuala Lumpur (Fides) - "Die Kirche in Malaysia leistet einen Beitrag zum Gemeinwohl der Nation", so Erzbischof Julian Leow von Kuala Lumpur, der kurzem für weitere zwei Jahren von 2019 bis 2021 im Amt des Vorsitzenden der ökumenischen Föderation der Christen in Malaysia (CFM) bestätigt wurde.
"Während der letzten 61 Jahre die Regierung von derselben Partei geleitet wurde“, so der Erzbischof, „befinden wir uns nun in einer neuen Ära mit einer neuen Regierung. Den Wechsel einer Regierung, die seit der Unabhängigkeit an der Macht war, hatten viele Menschen nicht erwartet und es ist wie ein Hauch frischer Luft für das Land und der Beginn einer neuen Hoffnung". Der Erzbischof erklärt: "Auch wir als Christen haben eine unterstützende Rolle beim Aufbau der Nation und sind aufgerufen, unsere Zukunftsvision mitzuteilen."
"Wir müssen die Stimme des Gewissens sein“, fordert Erzbischof Leow, „eine Stimme, die die Regierung ständig an das Versprechen erinnert, die Religionsfreiheit zu fördern, einen ständigen Dialog mit allen Religionsvertretern zu führen und das Interesse der christlichen Schulen zu wahren, die wichtig für die Bildung der neuen Generationen und für den Aufbau der Nation sind. Wir müssen die neue Regierung an die Aufgabe erinnern, für alle Komponenten multiethnischen, multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft in Malaysia zu arbeiten und zu gegenseitigem Respekt beizutragen“.
Der Erzbischof weist darauf hin, dass "christliche Führer die Türen für den Dialog und das Engagement mit Muslimen öffnen können, indem sie die Mauern, die uns trennen, niederreißen und als Brückenbauer und Friedensarbeiter fungieren". Man werde, so der Erzbischof, auch mit unter Vertretern des Buddhismus, Hinduismus, Sikhismus und Taoismus zusammenarbeiten, um mit Unterstützung der Behörden einem inklusiven Geist unter Achtung der Verfassung und auf der Grundlage der Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit zu fördern.
Malaysia ist ein Land mit muslimischer Mehrheit, das auf säkularen Prinzipien beruht. Trotzdem kam es in den vergangenen 55 Jahren seit der Unabhängigkeit zu einem schrittweisen Islamisierungsprozess. Christen leben in Malaysia in der Minderheit und machen rund 9,2% der Bevölkerung aus (Volkszählung 2010). Zwei Drittel der 2,6 Millionen Christen leben im Osten Malaysias in den Provinzen Sabah und Sarawak (auf der Insel Borneo), wo sie 30% der Bevölkerung ausmachen.
(SD-PA) (Fides 9/5/2019)


Teilen:
frieden


zivilgesellschaft


politik


religiöse minderheiten


menschenrechte


religionsfreiheit