AMERIKA/USA - Botschaft der Bischöfe zur Karwoche: "Jeder Einzelne kann in der Tiefe seines Herzens die Begegnung mit Christus suchen”

Montag, 6 April 2020   bischöfe   evangelisierung   wirtschaft   gesundheitswesen  

Wikipedia

Washington (Fides) - "Zukünftige Generationen werden sich an eine lange Fastenzeit 2020 erinnern, eine Zeit, in der Krankheit und Tod plötzlich die ganze Erde verdunkelten. Zu Beginn der Karwoche befinden sich auch die Katholiken in den Vereinigten Staaten und in aller Welt in Quarantäne, und unsere Gesellschaften sind wegen der Corona-Pandemie isoliert": so die Botschaft des Vorsitzenden der US-amerikanischen Bischofskonferenz, Erzbischof José H. Gomez von Los Ángeles zur Fastenzeit.
"Aber wir wissen”, fährt er fort “dass unser Erlöser lebt. Selbst in diesem außergewöhnlichen Moment, der uns alle herausfordert, dürfen wir danken für das, was Jesus Christus mit seinem Leben, seinem Tod und seiner Auferstehung für uns getan hat. Schon jetzt dürfen wir staunen über das Geheimnis unserer Erlösung und darüber wie kostbar jeder von uns in den Augen Gottes ist."
Angesichts dieser globalen Pandemie sahen sich auch die Bischöfe der USA gezwungen, die heilige Messen und öffentlichen Gottesdienst und sowie die Feier der Sakramente vorübergehend auszusetzen. "In diesem schwierigen Moment bitten wir Gott um seine Gnade, damit wir diese Last gemeinsam mit Geduld und Nächstenliebe tragen können, die wir als Familie Gottes in der Weltkirche vereint sind."
 "Diese Karwoche wird anders sein”, schriebt der Vorsitzende der US-amerikanischen Bischofskonferenz, “Unsere Kirchen müssen zwar geschlossen werden, aber Christus wird nicht unter Quarantäne gestellt und sein Evangelium wird nicht isoliert. Das Herz unseres Herrn bleibt offen für alle Männern und Frauen. Obwohl nicht zusammen beten können, kann doch jeder einzelne von uns kann ihn in den Tiefen des eigenen Herzens suchen. Weil er uns liebt und weil sich seine Liebe niemals ändert, brauchen wir auch in diesem Moment der Prüfungen und Schwierigkeiten keine Angst haben. In den Geheimnissen, an die wir uns diese Woche erinnern, erneuern wir unseren Glauben an seine Liebe. Und wir bitten unsere Gottesmutter Maria, für uns einzutreten, uns von allem Bösen zu befreien und Frieden in unserer Zeit zu gewähren", so Erzbischof Gomez abschließend.
(CE) (Fides, 06/04/2020)


Teilen: