ASIEN/HEILIGES LAND - König Abdullah II. bei der UN-Generalversammlung: Patriarchen und Oberhäupter der christlichen Kirchen würdigen Engagement für christliche und muslimische heilige Stätten

Mittwoch, 28 September 2022 mittlerer osten   ortskirchen   ostkirchen   jerusalem   heilige stätten   islam   uno  

Jerusalem (Fides) - König Abdullah II. sprach in seiner jüngsten Rede vor der 77. Generalversammlung der Vereinten Nationen insbesondere auch über die Lage der christlichen Gemeinden in Jerusalem und im gesamten Heiligen Land. Den Beitrag des haschemitischen Monarchen würdigten die Patriarchen und Oberhäuptern der Kirchen in Jerusalem, die den jordanischen König im Amt als "Hüter der christlichen und muslimischen Heiligen Stätten" im Lande Jesu bestätigten. Die Kirchenoberhäupter würdigten die Worte, mit denen der Souverän sein ständiges Engagement für den Schutz des historischen und rechtlichen Status quo bekräftigte, der das Zusammenleben der verschiedenen Glaubensgemeinschaften in Jerusalem regelt, und dabei an die neuen „Gefahren" erinnerte, die die historischen Stätten der christlichen Präsenz in der Heiligen Stadt zu bedrohen scheinen.
"Als Hüter der muslimischen und christlichen heiligen Stätten in Jerusalem", so König Abdullah II. in seiner Rede vor der UN-Jahresversammlung am Dienstag, den 20. September, "sind wir verpflichtet, den historischen und rechtlichen Status quo, ihre Sicherheit und ihre Zukunft zu schützen... Und als muslimisches Staatsoberhaupt", so der haschemitische Monarch weiter, "möchte ich klarstellen, dass wir uns verpflichtet fühlen, die Rechte, das wertvolle Erbe und die historische Identität des christlichen Volkes in unserer Region zu bewahren." König Abdullah bezeichnete das Christentum als einen Faktor, der "für die Vergangenheit und die Gegenwart unserer Region und des Heiligen Landes von entscheidender Bedeutung ist", und fügte hinzu, dass der christliche Beitrag zur pluralen Identität des Heiligen Landes "ein integraler Bestandteil unserer Zukunft bleiben muss".
(GV) (Fides 28/9/2022)


Teilen: