ASIEN/IRAK - Osterbotschaft des chaldäischen Partiarchen: “Der Herr beschütze den Irak und die ganze Welt”

Montag, 6 April 2020 mittlerer osten   ostkirchen   ostern    

saintadday.com

Bagdad (Fides) – In den Tagen vor Ostern dürften Christen infolge der Corona-Pandemie zwar"nicht an den verschiedenen liturgischen Feiern teilnehmen", aber sie beteten auch zuhause und in ihnen lebe “die Hoffnung, dass es sie der Übergang von der Finsterniss zum Licht, von der Zerbrechlichkeit zur Stärke, von der Krankheit zur Heilung sattfinden wird". Dies betont der chaldäische Patriarch Louis Raphael Sako in seinre Botschaft zum bevorstehenden Osterfest. In dieser Zeit, in der auch die Osterfeierlichkeiten von der Pandemie geprägt sind, so der irakische Kardinal, “muss jeder seine eigene Haltung prüfen: Unser Sinn für Moral gerät oft ins Schwanken”. Man sehe sich von Korruption, Gier nach öffentlichen Geldern, Gewalt etc. …: “Wir haben uns in dieser Welt von Gott abgewandt und benutzen ihn als Werkzeug für unser oft unwürdiges Verhalten", beklagt der Patriarch und fügt hinzu, dass selbst man auch unter den gegenwärtigen Umständen um vollständige Bekehrung beten dürfe und "die Rückkehr zu Gott, zu den Prinzipien unseres Glaubens, zur Spiritualität und zu unserer eigentlichen Moral” erflehen sollte.
 Die vielen Übel der Gegenwart, so der Primas der chaldäischen Kirche, seien auch Gelegenheit zur Prüfung der eigenen Verantwortung und einer Selbstkritik derer, die Macht ausüben: “Angesichts der Coronavirus-Infektion, Kriege, Konflikte in mehreren Ländern mit Tausenden von Toten und Verletzten, Millionen von Binnenvertriebenen und zerstörten Infrastrukturen”, so Patriarch Sako, “sollte dieses für politischen Anführer der Welt, Momente sein, um ihre politischen Strategien zu überprüfen”.
Der Patriarch, der sich auf die Enzyklika “Laudato Si”' über die Pflege des "gemeinsamen Hauses" beruft, erinnert an die Dringlichkeit eines "globalen Plans zum Aufbau einer friedlicheren und prosperierenderen Gesellschaft" und schließt mit dem Wunsch "nach einem heiligen Ostern und einer baldigen Genesung von der Corona-Pandeemie" und mit dem Gebet, dass" der Herr den Irak und die ganze Welt beschützen möge ".
(GV) (Fides 6/4/2020)


Teilen: