AFRIKA/SAMBIA - Frauen: erste authentische Missionarinnen des Glaubens

Donnerstag, 13 Juli 2017 frauen   ortskirchen   missionarische Öffentlichkeitsarbeit  

amref

Mansa ( Fidesdienst) - “Ihr Frauen seid naturgemäß die ersten Katechetinnen, die uns den Glauben und die moralischen Werte von unserer Geburt an übermitteln. Vernachlässigt diese einzigartige Ehre nicht, die Gott uns gewährt hat,vor allem durch die glückselige Mutter unseres Erlösers und die Frauen, die als erste Zeugen des leeren Grabes waren und durch die Missionarinnen von der Frohen Botschaft. Die Kirche und die Gesellschaft im allgemeinen werden auch weiterhin auf euch sehen, um die guten Nachrichten zu erfassen, die die Hoffnung wieder wecken, vor allem in diesen von wirtschaftlichen Schwierigkeiten, Verkommen der Moral, Ungerechtigkeit und Gewalt im Bereich von Religion, Ethnie, Politik und Geschlecht geplagten Zeiten“. Dies erklärte der Bischof von Mansa, S. E. Mons. Patrick Chisanga, OFM, als das das Thema der Diözesanpastorale - „Wir sind die Missionare von heute“ - kommentierte.
In der im Newsletter der Diözese veröffentlichen und dem Fidesdienst übersandten Überlegung ehrt der Bischof „unsere Mütter“, die aufgerufen sind die „ersten authentischen Missionarinnen zu sein, die den ersten Liebesbeweis Gottes bei unserem Eintritt in die Welt verkörpern.
Die Welt hat genug von all den vielen Nachrichten über Hungersnot, Krankheiten, Blutvergießen, Verleumdungen, Hass, Lügen, Intoleranz, Missbrauch von Minderjährigen, Untreue und alle möglichen Skandale, die uns täglich überschütten. „Es gibt keinerlei Grund dafür, dass die 'schlechten Nachrichten' immer weiter im Mittelpunkt stehen müssen und überall hin in Windeseile übermittelt werden, während die 'gute Nachricht' in den Hintergrund gestellt oder gar überhaupt nicht verbreitet wird“ - schreibt Mons. Chisanga. „Als 'Missionare von heute' haben wir die Pflicht, mit Begeisterung die Frohe Botschaft vom Sieg der Wahrheit über die Lügen, der Liebe über den Hass, der Vergebung über die Rache, der Demut über den Hochmut, der Einheit über die Trennung und des Friedens über den Krieg zu verbreiten“. (SL) ( Fidesdienst 13/07/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network