VATIKAN - Vatikan erkennt Martyrium einer in Indien ermordeten Ordensfrau an

Freitag, 24 März 2017 märtyrer   frauen   menschenrechte   eingeborene  

Vatikanstadt (Fides) – Papst Franziskus ermächtigt die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsverfahren das Martyrium von Schwester Regina Maria Vattalil von den Klarissen der Franziskaner, die am 25. Februar 1995 wegen ihres Glaubens in Indien ermordet wurde, anzuerkennen.
Die 41jährige Schwester Maria stammte aus Kerala und arbeitete seit zweieinhalb Jahren in Udaynagar in der Diözese Indore im indischen Staat Madhya Pradesh. Sie wurde ermordet als sie im Bus von Udaynagar nach Indore unterwegs war. Zwei Männer zwangen sie auszusteigen und erstachen sie vor den anderen Passagieren mit 50 Messerstichen. Die Polizei nahm drei Verdächtige fest, darunter auch den Mörder.
Wie aus den damals vom Fidesdienst veröffentlichten Nachrichten hervorgeht (vgl. Fides 7/3/1995) engagierte sich die Ordensfrau vor allem für Bauern und Frauen in ländlichen Gebieten. Bischof, George Anathil, der damalige Bischof von Indore erinnerte daran, dass Schwester Maria vor allem als Sozialarbeiterin tätig war und die Mitglieder des tribalen Volkes der Udaynagar in einer von Großgrundbesitzern dominierten Region über ihre Bürgerrechte aufklärte. Nach ihrer Beisetzung versammelten sich tausende Menschen, darunter auch Bischöfe und Vertreter christlicher und nichtchristlicher Organisationen an öffentlichen Kundgebungen im Gedenken an die ermordete Ordensfrau teil. Alle katholischen Schulen und Institutionen im Staat Madhya Pradesh bleiben im Zeichen der Trauer geschlossen.
(SL) (Fides 24/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network