AFRIKA/D.R. KONGO - Bischöfe bitten um Geduld in Erwartung der Umsetzung der Vereinbarungen vom Dezember

Dienstag, 7 März 2017 bischöfe   wahlen  

Kinshasa (Fides) - “Es ist nicht die Aufgabe der Bischofskonferenz der Demokratischen Republik Kongo (CENCO), sich in interne Angelegenheiten politischer Plattformen einzumischen“, so der stellvertretende Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Fridolin Ambongo von Mbandaka-Bikoro auf die Frage nach einer Mittlertätigkeit nach der Spaltung in den Reihen des Oppositionsbündisses. Nach dem Mord an dem historischen Oppositionsführer Etienne Tshisekedi hat das Oppositionsbündnis dessen Sohn Félix Tshisekedi zum Vorsitzenden ernannt, während Pierre Lumbi dem Waisenrat vorsteht. Ein Teil der Koalition ist mit der Ernennung des letzteren nicht einverstanden und wählte Joseph Olenghankoy zum Vorsitzenden des Waisenrates.
Die Bischöfe, die zwischen der Regierung und der Opposition im Hinblick auf die Umsetzung der Vereinbarungen vom 31. Dezember vermitteln, äußern sich besorgt über die jüngste Entwicklung und befürchten, dass es sich um weitere Manöver zur Verzögerung der Umsetzung der Vereinbarungen handeln oder diese sogar zum scheitern bringen könnte.
Unterdessen bitten die Bischöfe die Bürger „um Geduld“ in Erwartung der Wiederaufnahme der Gespräche über die Umsetzung der Vereinbarungen vom 31. Dezember, in deren Mittelpunkt die Bildung einer Regierung der Nationalen Einheit und die Wahl des Präsidenten vor Jahresende stehen.
(L.M.) (Fides 7/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network