ASIEN/IRAK - Kommunistische Partei dankt chaldäischem Patriarchen für dessen Beitrag zur Aussöhnung

Mittwoch, 11 Januar 2017

Bagdad (Fides) – Vertreter der irakischen kommunistischen Partei danken dem chaldäischen Patriarch Louis Raphael I. Sako für dessen Beitrag zur Aussöhnung des Landes und seine Bemühungen um die Beteiligung aller politischen, ethnischen, sozialen und religiösen Komponenten an der Verwaltung der Institutionen. Eine Delegation der kommunistischen Partei besuchte den Patriarchen am vergangenen Montag, den 9. Januar.
Die 1934 gegründete irakische kommunistische Partei spielte bis in die 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts eine beachtliche Rolle auf der politischen Bühne des Landes und war an fast allen politischen Aufständen in den 40er und 50er Jahren beteiligt. beteiligt. Seit 1978 wurde die Partei von dem Regime unter Saddam Hussein unterdrückt. Im Jahr 2003 kämpfte sie gegen die US-amerikanische Invasion im Irak.
(GV) (Fides 11/1/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network