AMERIKA/GUATEMALA - Pfarrer Stanley Rother ist der erste in den USA geborene Märtyrer

Samstag, 3 Dezember 2016 märtyrer   ermordete missionare  

Atitlan (Fides) – Am gestrigen 2. Dezember bestätigte Papst Franziskus das Martyrium von Erzbischof Stanley Rother von Oklahoma City (USA). Damit ist er der erste in den Vereinigten Staaten geborene Märtyrer. Mit der Anerkennung des Martyriums ist der Weg für seine Seligsprechung geebnet.
Der US-amerikanische Diözesanpriester Stanley Rother ging als Missionar nach Guatemala und war auch als Pfarrer Aplas (Oklahoma 1935 - Guatemala 1981) bekannt. Dort war Rother als Gemeindepfarrer in Santiago Atitlan, Solola (Guatemala) tätig. Von den Einheimischen, deren Sprache er neben dem Spanischen erlernte, war er als Pfarrer Aplas bekannt. Während seiner 13jährigen Tätigkeit als Pfarrer von Santiago Atitlán übersetzte er auch das Neue Testament in die Sprache der Tzutuhil und feierte auch regelmäßig Gottesdienst in der Sprache der Einheimischen. Er verließ das Land nach Ausbruch des Bürgerkriegs, kehrte aber wieder zurück, um seinen Gemeindemitgliedern beizustehen. Am 28. Juli 1981 wurde er im Pfarrhaus ermordet. Er war einer von zehn Priestern, die in Guatemala in diesem Jahr ermordet.
(CE) (Fides, 03/12/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network