ASIEN/IRAK - Chaldäisches Patriarchat plant Schaffung eines “Irakischen Kirchenrates”

Donnerstag, 10 November 2016 ostkirchen   krisengebiete   sektierertum  

Abouna.org

Baghdad (Fides) – Das chaldäsiche Patriarchat prüft derzeit ein Projekt zur Schaffung eins “Irakischen Kirchenrates”, in dem sich alle Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften zusammenschließen sollen, die im Irak präsent sind. Der Organismus wird im Namen der Mitglieder auch Beziehungen zu Regierung, Politik und Verwaltung unterhalten. Im neuen Kirchenrat sollen sich die katholischen und orthodoxen, sowie die präkalzedonischen und evangelisch-protestantischen Glaubensgemeinschaften zusammenschließen. Nach Ansicht des chaldäischen Patriarchats wäre der neue Organismus auch ein nützliches Instrument, wenn es darum geht gemeinsam die Folgen des Konflikts mit dem so genannten Islamischen Staats (IS) und die damit zusammenhängenden Probleme der Spaltung zu überwinden, die die Einheit des Landes gefährden.
Bereits Ende Oktober (vgl. Fides 27/10/2016) hatte der chaldäische Patriarch Louis Raphael I. Sako ein “Jahr des Friedens im Irak 2017” angeregt, dass von allen Kirchen und christlichen Gemeinsam mit ökumenischen Initiativen unterstützt werden soll, damit im Irak „eine Kultur des Friedens und des Zusammenlebens entsteht“.
(GV) (Fides 10/11/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network