AFRIKA/ÄGYPTEN - Pilgerweg: “Weg der heiligen Familie” soll trotz Coronapandemie weiterentwickelt werden

Dienstag, 5 Januar 2021 mittlerer osten   ostkirchen   wallfahrten   weihnachten   evangelium     heiligtümer  

Kairo (Fides) - Der "Weg der Heiligen Familie" sei ein „Weihnachtsgeschenk Ägyptens an die Welt". Selbst die Pandemie, die auch den Tourismus auf der ganzen Welt gelähmt habe, habe das wichtige Projekt, das auch von den ägyptischen Behörden unterstützt wird, um internationale Pilgerfahrten zu fördern, nicht aufgehalten. Dies betonte der ägyptische Ingenieur Adel al Gindy, Generaldirektor für internationale Beziehungen bei der Tourismusentwicklungsbehörde und Koordinator des Projekts, zum Jahresbeginn 2021.
In einem von „wataninet.com“ veröffentlichten Interview erläutert der Ingenieur den Fortschritt des Projekts und liefert detaillierte Informationen zu den bereits durchgeführten oder begonnenen Arbeiten, um Touristen und Pilgern die einzelnen Etappen der Reiseroute gemäß den von der Welttourismusorganisation festgelegten Kriterien (einschließlich der Kriterien für ökologische Nachhaltigkeit) zugänglich zu machen. Das bereits im Detail definierte Projekt soll anlässlich des Weihnachtsfestes, das koptische Christen am 7. Januar feiern, neu aufgelegt werden, während ein Investitionsplan, der auf einem wesentlichen Beitrag von privaten Sponsoren und internationalen Organisationen zählt, in den nächsten zwei Monaten im Detail vorgestellt werden wird.
Der "Weg" führt an 25 Orte, die ägyptischen Christen am Herzen liegen, und erstreckt sich über 3.500 Kilometer durch 11 Verwaltungsregionen vom Nil-Delta bis nach Oberägypten. Der "Weg" wird einer der größten religiösen Pilgerwege der Welt sein. Das Projekt - so der Ingenieur - sei nicht nur eine wirtschaftliche Investition, sondern auch ein Ideal für die gesamte ägyptische Nation, die ebenfalls schwer von der Pandemie betroffen sei. Der Blick auf die verheerenden Auswirkungen der Ansteckung mit Covid-19 in Ägypten, gehe deshalb auch mit der Hoffnung einher, in Zukunft einen wachsenden Zustrom ausländischer Touristen und Pilger willkommen zu heißen, die den Spuren von Joseph, der Jungfrau Maria und des Jesuskindes in Ägypten folgen wollen.
Auch die ägyptischen Behörden setzen sich seit geraumer Zeit dafür ein, mit dem "Weg der Heiligen Familie" den Tourismus zu fördern dokumentiert (vgl. Fides 19/9/2018). Am 4. Oktober 2017 (vgl. Fides 5/10/2017) begrüßte Papst Franziskus bei der Generalaudienz am Mittwoch eine große ägyptische Delegation, die in Rom war, um in Zusammenarbeit mit der „Opera Romana Pellegrinaggi“ des Vikariats Rom den "Weg der Heiligen Familie" zu fördern.
(GV) (Fides 5/1/2021)


Teilen:
mittlerer osten


ostkirchen


wallfahrten


weihnachten


evangelium


pandemia


heiligtümer