ASIEN/LIBANON - Papst empfängt Pasident Aoun in Audienz

Donnerstag, 16 März 2017 ostkirchen   politik   religiöse minderheiten  

ilsismografo

Beirut (Fides) - Der libenesische Präsident Aoun wurde am heutigen 16. März von Papst Franziskus im Vatikan empfangen. An dem Gespräch nahmen auch Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin und andere Mitarbeiter des Heiligen Stuhls teil. Es handelt sich um den ersten Besuch Aouns in Europa seit seiner Ernennung zum Staatsobrhaupt am 31. Oktober 2016.
Unterdessen hatten die Bischöfe der christlichen Kirchen im Libanon am vergangenen Dienstag in einem gemeinsamen Appell an President Aoun eine angemessene Vertretung der christlichen Gemeinden in den politischen und administrativen Institutionen des Landes gefordert, In ihrem Dokument teilen die Kirchenvertrater auch mit, dass sie ein neues Wahlrecht nicht unterstützen, solange dieses nicht drei Sitze für Vertreter der verschiedenen nichtmaronitischn christlichen Gemeinden vorsieht. Außerdem werden Kundgebungen gegen die Diskriminierung bei der Veretilung von Ämtern in politischen und administrativen Instutionen angekündigt.
Bereits im Mai vergangenen Jahres (vgl. Fides 11/5/2016) hatten die Operhäupter der syrisch-antiochischen und der syrisch-katholischen Kirchen Garantien für Christen bei der Besetzun öffentlicher Ämter gefordert. Zuvor hatten die beiden Patriarchen diese Forderungen bereits bei Beratungen mit den Politikern des Landes im Januar (vgl. Fides 22/1/2016) geäußert.
Das Präsidentenamt wird im Libanon stets von einem maronitsichen Christen bekleidet.
(GV) (Fides 16/2/2017).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network