ASIEN/SRI LANKA - Achtzigtausend Menschen von der schlimmsten Dürre seit vierzig Jahren bedroht

Donnerstag, 9 März 2017 naturkatastrophen  

Dhammika Heenpella

Colombo (Fides) – Rund eine Million Menschen sind dringend auf Lebensmittelhilfen angewiesen und Zehntausende sind akut durch die Dürre in Sri Lanka gefährdet. Dies teilen die Regierung und die Vereinten Nationen mit. Das Land erlebte im letzten Jahr die schwerste Dürre der vergangenen vierzig Jahre. Wie aus einem Bericht des “Disaster Management Center” hervorgeht, sind insgesamt 1,2 Millionen Menschen von der Dürre betroffen. Rund 900.000 brauchen dringend Lebensmittelhilfen und davon sind rund 80.000 lebensgefährlich bedroht. Die Dürre betrifft 23 der insgesamt 25 Verwaltungsdistrikt des Landes und neuen Provinzen. Die Regierung versorgt im Rahmen von Hilfsprogrammen seit dem 2. März rund 180.000 Familien. Ende März oder Anfang April werden erste Regefälle erwartet, danach folgt die Regenzeit. Doch die Bauern haben ihre Ernte bereits verloren und nur 10% der von der Dürre betroffenen Bauern haben Saatgut für die kommende Aussaat zur Verfügung.
(AP) (Fides 9/3/2017)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network