ASIEN/PAKISTAN - Neuer Apostolischer Vikar von Quetta tritt sein Amt an

Donnerstag, 25 März 2021 bischöfe   frieden   evangelium   entwicklung   evangelisierung    

Quetta (Agenzia Fides) - „Frieden ist das dringendste Bedürfnis der Welt, deshalb habe ich das Bischofsmotto “Dienst, Frieden, Entwicklung” gewählt. Alle Menschen sind eine menschliche Familie und Gott möchte, dass jeder Mensch glücklich und gesund lebt. Heute ist unsere Welt angesichts verschiedener Arten von Diskriminierung gespalten. Ich halte es für an der Zeit, das Evangelium des Friedens und der Entwicklung ohne Diskriminierung zu predigen”,der neue Apostolischer Vikar von Quetta in der Provinz Belutschistan, Bischof Khalid Rehmat OFM Cap, bei seiner Bischofsweihe am heutigen25. März, am “St. Francis College“ in Quetta.
Bischof Khalid Rehmat OFM Cap betonte in diesem Zusammenhnag auch: "Ich bin Gott dankbar, der mir seine Barmherzigkeit gezeigt und mich zu diesem Dienst berufen hat. Ich habe mich für die Weihe entschieden, um den Armen die Frohe Botschaft zu bringen. Ich bin bereit, der Kirche mit großer Demut zu dienen und vertraue meinen Dienst unserer Allerheiligsten Mutter Maria an, deren Fest wir heute feiern und die zum Herrn „Ja“ gesagt hat. Ich danke Gott als seinem unwürdigen Arbeiter in seinem Weinberg.“
Hauptzelebrant bei der Bischofsweihe war Erzbischof Christophe Zakhia El-Kassis, Apostolischer Nuntius in Pakistan, mit ihm erteilten Joseph Kardinal Coutts, der emeritierten Erzbischof von Karatschi und dem Erzbischof Joseph Arshad, Vorsitzender der katholischen Bischofskonferenz von Pakistan, dem neuen Apostolischen Vikar die Weihe. Anwesend waren Priester, Ordensfrauen und Gläubige, die unter Achtung der Sicherheitsprotokolle zur Eindämmung der Pandemie an dem Weihegottesdienst teilnahmen.
Erzbischof Christophe Zakhia El-Kassis enthüllte nach der Weihezeremonie das Wappen des neuen Bischofs. Vor der versammelten Gemeinde und insbesondere vor dem Bischof sagte der Apostolische Nuntius: "Der neue Bischof ist berufen, in der ihm unbekannten Provinz Belutschistan zu dienen, und ich bin überzeugt, dass der Heilige Geist ihn leiten wird, damit der den Gläubigen von Quetta mit Liebe und Sorgfalt dienen kann“. Der Nuntius rief alle Priester und Gläubigen dazu auf, den neuen Bischof zu unterstützen und mit ihm zusammenzuarbeiten. Der Nuntius würdigte auch den verstorbenen Bischof Victor Gnanapragasm OMI, und lud zu einer Schweigeminute im Dankbarkeit, Liebe und Wertschätzung für den ersten Bischof von Quetta ein, der sein Leben dem pastoralen Dienst an der Kirche widmete.
Bischof Khalid Rehmat ist der erste pakistanische Kapuzinerpater und der erste Priester der katholischen Diözese Islamabad-Rawalpindi, der zum Bischof geweiht wurde.
Er wurde am 5. August 1968 in einem kleinen Dorf in Mariakhel in Punjab geboren und ist das vierte Kind in der Familie von Rehmat Masih und Martha Bibi. Er schloss sich 1995 dem Orden der Kapuziner an uns legte nach Abschluss seines Studiums am 28. Dezember 2007 seinen feierlichen Gelübde ab und wurde am 16. August 2008 in der Kathedrale des Heiligen Herzens von Lahore zum Priester geweiht. Papst Franziskus ernannte ihn am 1. Januar dieses Jahres zum Apostolischen Vikar von Quetta (vgl. Fides 4/1/2021). Er folgt in diesem amt den vor kurzem verstorbenen von Bischof Victor Gnanapragasm OMI (vgl. Fides 16/12/2020) nach.
(AG-PA) (Fides 25/3/2021)


Teilen: