AMERIKA/BOLIVIEN - CAM 5: Familien und Kirchen in Santa Cruz öffnen Pforten und Herzen

Montag, 9 Juli 2018 missionarische Öffentlichkeitsarbeit   ortskirchen   päpstliche missionswerke    

Santa Cruz de la Sierra (Fides) – Am Wochenende trafen die ersten Delegierten des Fünften Amerikanischen Missionskongresses (CAM 5) in Bolivien, der vom morgigen, Dienstag, 10. Juli, bis Samstag, den 14. Juli unter dem Motto "Amerika in Mission: das Evangelium ist Freude!" in Santa Cruz de la Sierra (Bolivien) ein.
"Unsere Familien und unsere Kirche haben ihre Häuser und ihre Herzen geöffnet, damit sich alle zu Hause fühlen", so Erzbischof Sergio Gualberti von Santa Cruz in einem Grußwort an die über 2.500 Delegierten und Missionare, die an dem kirchlichen Großereignis teilnehmen. "Die Diözese Santa Cruz und unsere Familien sollen für alle Heimat und Kirche werden“, so Erzbischof Gualberti weiter, „gemeinsam werden wir mit großer Freude, Engagement und Mut unser missionarisches Engagement erneuern, damit wir alle frohe Missionare des Evangeliums sein können, die sich dafür einsetzen, dass die Frohbotschaft in unserer gesamten Gesellschaft in allen unseren Ländern des amerikanischen Kontinents verkündet wird“.
Wie die Veranstalter des CAM 5 (Bischofskonferenz, Päpstliche Missionswerke und die Erzdiözese Santa Cruz) mitteilen, werden rund 1.200 nationale Delegierte, 1.100 internationale Delegierte und 80 besondere Gäste erwartet, während mehr als 400 Organisatoren und freiwillige Helfer sich um die logistischen und praktischen Aspekten der Veranstaltung kümmern.
Bei einer heiligen Messe in der Basilika San Lorenzo bat Eruzbischof Gualberti am gestrigen Sonntag, den 8. Juli, die Gläubigen die Arbeiten des CAM 5 „mit ihrem Gebet, ihrer Zuneigung und ihrer Zusammenarbeit“ zu begleiten, damit aus dieses Ereignis „zum entschlossenen Engagement für eine missionarische Erneuerung der Kirche in Amerika" führen wird. Dabei lud er alle ein, am Eröffnungsgottesdienst am Dienstagnachmittag, den 10. Juli, um 16 Uhr (Ortszeit) in der Kathedrale von Santa Cruz teilzunehmen, in dessen Anschluss eine Statue von Kardinal Julio Terrazas folgen werden (1936- 2015), der lange Jahre Erzbischof von Santa Cruz und Präsident der Bischofskonferenz war, und diesen Kongress gewollt hat.
Papst Franziskus ernannte Kardinal Fernando Filoni, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, zu seinem Sondergesandten für den CAM 5. In seinem Ernennungsschreiben beton der Papst. „Sie werden dort in der Stadt Santa Cruz de la Sierra… zusammen mit den Hirten und frommen Gläubigen, für die großen Gaben des Glaubens und der Taufe danken, die uns am Leben, am Tod und an der Auferstehung Christi teilhaben lassen, damit wir weiter mit großen Engagement, Freude und Vertrauen so die Neuevangelisierung voranbringen, damit sich das Leben der Kirche erneuert und zunehmend missionarisch wird. Sie werden die Bischöfe und andere Verantwortungsträger daran erinnern, dass es im Herzen Gottes einen bevorzugten Platz für die Armen gibt, für die Er selbst arm wurde."
Kardinal Filoni wird die Predigt während beim Eröffnungsgottesdienst am Nachmittag des 10. Dienstag, halten und auch bei der offiziellen Eröffnungsfeier de CAM 5, am Vormittag des 11. Juli, einen Vortrag halten. Die Arbeit des Kongresses findet am 11. und 13. Juli im Don Bosco College statt, wo Konferenzen, Debatten, Gruppenarbeit, Diskussionsforen, Berichte von Missionaren und Gebete auf dem Programm stehen. Am Samstag, den 14. Juli, der letzte Tag, ist die Feiern eines Missionstages in den Pfarreien mit Aussendegottesdiensten geplant. Sowohl die Eröffnungs- als auch an die Schlussfeiern sind öffentlich. Die Hauptveranstaltungen werden auf der CAM 5-Website und von Radio- und Fernsehsendern übertragen.
Der CAM 5 soll in der Kirche in Amerika das Bewusstsein und das Engagement für die Mission Ad gentes stärken. Mit folgenden Themen werden sich die Delegierten in diesem Zusammenhang befassen: Evangelium, Freude, Mission und Prophetie, Versöhnung und „communio“, Mission Ad gentes.
(SL) (Fides 9/7/2017)


Teilen: