ASIEN/SÜDKOREA - Ausstellung im Vatikan veranschaulicht Gesichte der katholischen Kirche in Korea

Freitag, 8 September 2017


Vatikanstadt (Fides) – “Die Geschichte der katholischen Kirche in Korea, der vergangenen 230 Jahre, ist die Geschichte der Erlösung und zeugt vom Willen und den Werken Gottes”, so Schwester Elisabeth Soo-ran Park von den Schwestern der seligen Märtyrer Koreas, die 1946 in Kaesong gegründet wurde zu der Ausstellung “Wie im Himmel so auf Erden, die am morgigen 9. September in den Vatikanischen Museen (Braccio Carlo Magno) eröffnet werden wird und anhand von 188 kostbaren Ausstellungsstücken die 230jährige Geschichte der katholischen Kirche in Korea veranschaulicht.
Die Ausstellung, bei der die Vatikanischen Museen mit dem “Komitee der Verehrung der koreanischen Märtyrer in der Erzdiözese Seoul” zusammenarbeiten ist die erste Ausstellung über Korea im Vatikan. Die Ausstellung präsentiert nicht nur die Anfänge der katholischen Kirche in Korea, sondern auch die moderne Geschichte und das Mitwirken der Kirche an sozialen Bewegungen. Damit entsteht ein globales Panorama von den über zwei Jahrhunderten ihrer Geschichte.
“Diese Ausstellung bietet eine wichtige Gelegenheit der Weltkirche die Kultur und das erbe der katholischen Kirche in Korea zu zeigen”, so Pfarrer Won Jong-hyun, stellvertretender Vorsitzender des Märtyrerkomitees..
.(PA) (Agenzia Fides 8/9/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network