AFRIKA/KENIA - Bischöfe wünschen sich “friedliche und glaubwürdige” Wahl

Samstag, 24 Juni 2017 bischöfe   wahlen  

Nairobi (Fides) - “Da die allgemeinen Wahlen näher rücken, möchten wir unsere Brüder und Schwestern an die Prinzipien der Demokratie, den Respekt für das Menschenleben und die gegenseitige Achtung, die Rolle der Unabhängigen Wahlkommission erinnern, denn diese sind lebenswichtig für den Erhalt des Friedens vor, während und nach der Wahl”, so die Bischöfe Kenias in einem gemeinsamen Hirtenbrief mit dem Titel „Friedliche und glaubwürdige Wahlen für integre Führungskräfte“.
Im August wählen die Kenianer einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament. In ihrem Hirtenbrief warnen die Bischöfe vor einer Instrumentalisierung des Tribalismus zu politischen Zwecken sowie vor Gewalt und Hassreden und fordern die Wähler auf ihre Stimme integren Politikern zu geben, die die Werte des Lebens und der Familie schützen.
Indem sie daran erinnern, dass es in allen Parteien katholische Politiker gibt, betonen die Bischöfe, dass sie keine Wahlempfehlungen abgeben, sondern nur Kriterien nennen, die die Wähler ihrer freien Entscheidung zugrunde legen können.
In ihrem Schreiben erinnern die Bischöfe auch an das Problem der Korruption, das “zu einer schweren Last für die Wirtschaft, die Lebensmittelsicherheit, das Bildungswesen, das Gesundheitswesen, die Sicherheit, den Arbeitsmarkt und den Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen geworden ist”.
Zwar hätten die zuständigen Behörden einige korrupte Beamte festgenommen, doch dies seien „apathische Aktionen, die ergebnislos bleiben. Die Toleranz gegenüber der Korruption --- zeigt, wie schwach die Institutionen und die Führungskräfte im Kampf gegen die Korruption sind”.
(L.M.) (Fides 24/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network