ASIEN/INDIEN - Erzbischof von Cuttack: “Wir sind stark, wenn Gott bei uns ist”

Montag, 20 März 2017 priester   spiritualität   ortskirchen   kirchliche bewegungen   verfolgung   gewalt  

Cuttack (Fides) – Über 3.000 katholische Gläubige kamen auf Initiative der Bewegung der charismatischen Erneuerung zu einem Tag der Einkehr unter Leitung von Bischof John Barwa von Cuttack (Orissa) in der Kathedrale zusammen, die unsrer lieben Frau vom Rosenkranz gewidmet ist. Orissa war 2008 Schauplatz antichristlicher Massaker im Distrikt Khandamal und noch heute kommt es immer wieder zu Episoden der Diskriminierung.
"Mit Gott ist alles möglich”, so der Erzbischof, “Wenn wir nicht beim Herrn sind, spüren wir eine Leere in unserem Leben. Die Kraft, die Energie, der Glaube und die Weisheit erlangen wir, wenn Gott bei uns ist".
Als Prediger nahm Pater Anil Dev von der "Indian Missionary Society" an der Initiative teil. Er sprach über das Wort Gottes, die Liebe Gottes, das Opfer Gottes und die geistige und körperliche Heilung durch Gott.
“Ich war bisher vielmehr an einem Film oder an meinem Handy als an der Lektüre der Bibel interessiert”, so die Schülerin Snehakruti Baxla, nach dem Tag der Einkehr. “Nun habe ich verstanden, wie viel das Gebet und die Gnade Gottes bedeuten, die mich in meinem Leben begleitet.
Pater Anil Dev berichtete unter anderem auch über die Erfahrung in einem christlichen Ashram nach hinduistischen Vorbild, dem "Matridham Ashram" in Varanasi. "Dieser Ort ist für alle zugänglich, unabhängig von Religion und Kaste. Alle werden mit offenen Armen empfangen, Menschen guten Willens, Priester, Bischöfe, Laien, Mitglieder anderer Religionen, Arme, Reiche und Kranke”, so Pater Anil. "An diesem Ort wird der Dialog zwischen den Religionen gefördert”, so der Missionar abschließend, der die Gläubigen bat, eine Kultur der Aufnahme nach dem Vorbild des Evangeliums zu pflegen.
(PN- PA) (Fides 20/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network