ASIEN/PAKISTAN - Katholischer Priester und muslimischer Imam aus Pakistan in Afrika für ihr Engagement für interreligiösen Dialog ausgezeichnet

Freitag, 17 März 2017 religiöse minderheiten   dialog   islam   politik   priester   terrorismus  


Labore (Fides) – Für ihr Engagement für den interreligiösen Dialog bei ihrer Arbeit, das beispielhaft auch für den afrikanischen Kontinent sein kann zeichnete das afrikanische Büro der “United Religions Initiative” den Dominkanerpater James Channan und den Großimam der königlichen Moschee in Labore mit dem „Preis für harmonisches Zusammenleben der Religionen“ aus.
"Dies ist einer Anerkennung für unsere Arbeit bei der Förderung des interreligiösen Dialogs in Pakistan und in aller Welt und die Entstehung einer Kultur des Friedens, der Gerechtigkeit, der Versöhnung und des Dialog”, so Pater Channan, „Solche Anerkennungen ermutigen uns bei unserer täglichen Arbeit, bei der es darum geht Mauern des Hasses zwischen Christen und Muslimen einzureißen und Brücken des Vertrauens und des Respekts zu bauen". P. Channan leitet das “Peace Center” in Labore und koordiniert die Arbeit der United Religions Initiative in Südasien. Dabei arbeitet er seit über 20 Jahren mit Abdul Khabir Azad zusammen. Die beiden haben im Zeichen des Dialogs zwischen Christen und Muslimen verschiedene Länder in aller Welt besucht. "Ich danke Gott für das Geschenk meiner Berufung in das Priesteramt und zum Dominikanischen Ordensleben, denn dies gibt mir die Möglichkeit in diesem wichtigen Bereich des Apostolats in Pakistan und in aller Welt tätig zu sein”, so Pater Channan weiter.
Angesichts der gegenwärtigen Lage in Pakistan und den jüngsten Terroranschlägen will Pater Channan "auch künftig mit allen Menschen guten Willens für Frieden, Gerechtigkeit und Harmonie arbeiten, dam Pakistan ein besseres Land wird, in dem Bürger aller Religionen friedlich und harmonisch Zusammenleben”.
(PA) (Fides 17/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network
religiöse minderheiten


dialog


islam


politik


priester


terrorismus