AFRIKA/ÄGYPTEN - Universität Kairo verzichtet auf Angabe der Religion auf Dokumenten und Zertifikaten

Mittwoch, 12 Oktober 2016 religiöse minderheiten   menschenrechte  

menassat

Kairo (Fides) – Die Universität Kairo veranlasste die Streichung der Religionsangabe, die bisher auf Dokumenten und Zertifikaten der Studenten und des Personals an allen Fakultäten und bei den mit der Universität in Verbindung stehenden Einrichtungen erforderlich war. In einer Verlautbarung Der entsprechende Beschluss zitiert die ägyptische Verfassung des Jahres 2014 und ein bereits 1972 erlassenes Dekret des Präsidentenamtes.
Mit ihrer Entscheidung reflektiert die Universität Kairo einer seit langem auf den Weg gebrachten Debatte in der ägyptischen Gesellschaft in deren Rahmen eine Streichung der Religionsangabe auch aus den Ausweisen der Bürger gefordert wird. Diese Forderung unterstützen vor allem Universitäten und Agnostiker sowie die Anhänger der Bahaitums. Im vergangenen Juni Unterzeichnteten rund 60 Abgeordnete einen entsprechenden Gesetzentwurf, in dem sie unter Artikel 3 den Verzicht auf die Erklärung der Religionsfreiheit in Ausweisen vorschlagen, denn “kein Bürger muss Angaben zur eigenen Religion machen, wenn es nicht um Erbschafts- und Eheangelegenheiten geht”.
(GV) (Fides 12/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network