ASIEN/INDIEN -„Citizenship Amendment Act“ diskriminiert Muslime: Christen fordern Erweiterung des Gesetzes

Mittwoch, 8 Januar 2020 staatsbürgerschaft   menschenrechte   verfolgung   religiöse minderheiten   flüchtlinge   politik   zivilgesellschaft  

New Delhi (Fides) - Der umstrittene „Citizenship Amendment Act (CAA)“, der im Dezember in Indien verabschiedet wurde, diskriminiere Muslime und sei nicht inklusiv. Deshalb fordern 15 katholischen Priestern und protestantische Pastoren in einem Appell an die regierende Hindu Bharatiya Janata (BJP) eine Erweiterung des Gesetzes. Die christlichen Religionsvertreter vertraten ihre Forderung auch bei einem Treffen mit dem dem Parteivorsitzenden J.P. Nadda und dessen Stellvertretern Dushyant Gautam und Tom Vadakkan.
Die Religionsvertreter brachten bei dieser Gelegenheit ihre Enttäuschung über das neue Gesetz zum Ausdruck, das im vergangenen Monat verabschiedet wurde und buddhistische, hinduistischen, jainistische, parsischen Flüchtlingen und solchen aus der Glaubensgemeinschaft der Sikh die Staatsbürgerschaft garantiert, nicht aber Muslimen, die vor Verfolgung fliehen und insbesondere aus drei Ländern mit muslimischer Mehrheit kommen: Pakistan, Bangladesch und Afghanistan. Die Verabschiedung des Gesetzes hat zu landesweiten Protesten geführt.
Die Delegation wies Nadda darauf hin, dass das Gesetz ohne Diskussion im Parlament und ohne breiten Konsens verabschiedet wurde, während "Diskriminierung von Muslimen in einem säkularen Indien nicht akzeptabel ist: Kein Gesetz sollte diskriminieren". Die Religionsvertreter beklagten auch, dass Muslime auch in Nachbarländern verfolgt werden, darunter auch Ahmadiy und Rohingya gibt.
"Wir haben unsere Besorgnis über das Gesetz geäußert“, so der Jesuitenpater Denzil Fernandez, „Wir betonten, den selektiven Charakter des Gesetzes und betonten, dass jedes Gesetz gegenüber der Religion neutral sein sollte. Ein Gesetz darf nicht selektiv sein. Jedes Gesetz mit religiösem Hintergrund ist höchst problematisch. Dieses Gesetz sollte muss werden.“ Von den rund 1,3 Millarden Einwohnern Indiens, sind 200 Millionen Muslime.
(SD) (Fides 8/1/2020)


Teilen: