ASIEN/PALÄSTINA - Erzbischof Michel Sabbah erhält “Arafat-Preis”

Montag, 13 November 2017 mittlerer osten   geopolitik  

lpj.org

Ramallah (Fides) –Der palästinensische Premierminister Rami Hamdallah überreichte am vergangenen Freitag, den 10. November, den „Arafat-Preis“ an den emeritierten Patriarchen des lateinischen Patriarchats Jerusalem, Erzbischof Michel Sabbah, und würdigte damit dessen herausragende Rolle im Dienst „der Sache von Palästina und Jerusalem.“ Die feierliche Preisverleihung fand im Ramallah Culture Palace statt. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Großmufti von Jerusalem, Muhammad Ahmad Hussein.
In seine Dankesrede, bei der Preisverleihung, die von der Arafat-Stiftung 13 Jahre nach dem Tod des Palästinenserführers veranstaltet wurde, forderte der emeritierte Patriarch die palästinensischen Politiker auf, Gott um Weisheit zu bitten, wenn es darum geht, den Weg für den Frieden zu ebnen. „Wir werden heute von einem globalen Sturm mitgerissen, der uns und die gesamte Region bedroht“, so der Erzbischof, „Gott, der Allmächtige lehrt uns Frieden… und die Verantwortlichen dieser Welt sprechen von Krieg“. „Der Preis, den ich heute entgegennehmen durfte“, so der emeritierte lateinische Patriarch von Jerusalem abschließend, „erinnert uns daran, dass Präsident Arafat den Traum eines palästinensischen Staates auf den Weg gebracht hat eingeweiht. Dieser Traum ist noch in weiter Ferne, doch wir glauben, dass der Traum Wirklichkeit werden kann“.
(GV) (Fides 13/11/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network