AMERIKA/VENEZUELA - Wirtschaftliche und soziale Krise betrifft vor allem Kinder, Jugendliche und ältere Menschen

Donnerstag, 28 September 2017

Internet

Caracas (Fides) – Die lang anhaltende wirtschaftliche und soziale Krise in l Venezuela und die großen Schwierigkeiten bei der Lebensmittelversorgung wirken sich vor allem auf Kinder und Familien aus, die bereits in einer Notsituation leben.. “Die Situation ist wirklich dramatisch und nicht nur Kinder sondern auch Jugendliche und ältere Menschen suchen auf der Straße nach Essbarem. Sie wühlen im Abfall und bitten in Fastfood-Restaurants um Reste oder warten vor der Bäckerei in der Hoffnung, dass Kunden ihnen etwas von ihrem Einkauf geben. Es ist wirklich grauenhaft”, so der venezolanische Menschenrechtsanwalt Carlos Nieto Palma.
Wie aus dem jüngsten Bericht von Caritas Venezuela hervorgeht, der auf Schätzungen für den Zeitraum von April 2017 bis August 2017 basiert wobei Familien in 32 Pfarrgemeinden in Caracas und in den Staaten Miranda, Vargas und Zulia untersucht wurden, leiden “14,5% Kinder an mittlerer und schwerer Unterenrährung; rund 21% leiden an leichter Unterernährung, während 32,5 % eine Unterernährung droht”. Insgesamt 68% der Kinder “leiden an Mangelernährung oder sind davon bedroht”. In 71 % der befragten Familien wurde eine Verschlechterung der Ernährungsqualität festgestellt, währen 64% unter lebensmittelknappheit leiden und 63% Lebensmittel auf dem Schwarzmarkt, bei den so genannten ‘Bachaqueros’ kaufen.
Erst vor kurzem beklagte der Leiter des Netzwerks “Red de Casas Don Bosco”: “Obschon wir bereits vor mehreren Monaten bei der zuständigen Behörde (Consejo Nacional de Derechos de Niños, Niñas y Adolescentes) um einen nationalen Plan für den Schutz von gefährdeten Kindern gebeten haben, gibt es einen solchen Plan bis heute nicht“. Das Netzwerk betreut 1.300 Minderjährige in zehn Einrichtungen in Lima, Arequipa, Huancayo, Ayacucho und Cusco.
(AP) (Fides 28/9/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network