VATIKAN - Vatikan fordert Achtung der Menschenrechte und Aussetzung der Verfassungsgebenden Versammlung in Venezuela

Freitag, 4 August 2017 gewalt   menschenrechte   heiliger stuhl  

Vatikanstadt (Fides) – Das Presseamt des Heiligen Stuhls veröffentlicht folgende Erklärung zur Situation in Venezuela:
“Der Heilige Stuhl bringt erneut seine tiefe Sorge im Hinblick auf die Radikalisierung und Zuspitzung der Krise in Venezuela zum Ausdruck, wo die Zahl der Toten und Verletzten sowie der Gefangenen steigt. Der Heilige Vater verfolgt direkt und über das Staatsekretariat die Entwicklung der Situation und deren humanitäre, soziale, politische, wirtschaftliche und auch spirituelle Auswirkungen und betet beständig für das Land und alle Venezolaner, während er die Gläubigen in aller Welt bittet, auch für dieses Anliegen zu beten.
Gleichzeitige bittet der Heilige Stuhl alle Politiker und insbesondere die Regierung, dass die Menschenrechte und die grundlegenden Freiheiten sowie die geltende Verfassung respektiert werden; es sollen Initiativen vermieden oder ausgesetzt werden, wie die neue Verfassungsgebende Versammlung, die die Aussöhnung und den Frieden nicht fördert, sondern ein Klima der Spannungen und der Auseinandersetzung schürt, das die Zukunft belastet. Es sollen Voraussetzungen für Verhandlungen geschaffen werden, die mit dem Schreiben des Staatssekretariats von 1. Dezember 2016 übereinstimmen und dabei muss die große Not der Bevölkerung bei der Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten und infolge der Unsicherheit berücksichtigt werden.
Abschließend appelliert der Heilige Stuhl an die gesamte Gesellschaft mit der Bitte um das Vermeiden jeder Art von Gewalt. Insbesondere sollen die Sicherheitskräfte keine exzessive und unangemessene Gewalt anwenden”.
(Fides, 04/08/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network