AMERIKA/PANAMA - KardinaL Lacunza fordert Lösung für die Situation der seit Monaten in Panama festgehaltenen Kubaner

Freitag, 21 Juli 2017

David (Fidesdienst) – Kardinal José Luis Lacunza O.A.R., Bischof der Diözese David (Panama) hat die Regierung aufgefordert die Lage der kubanischen Migranten zu klären, die noch immer im Flüchtlingslager von Los Planes De Gualaca in der Provinz Chiriqui befinden. In seinen Erklärungen im nationalen Fernsehen von Panama (TVN) hat der Kardinal betont, dass es nicht sein kann, dass die kubanischen Migranten noch immer im Flüchtlingslager von Los Planes de Gualaca, Provinz Chiriquì festgehalten werden, dass die Menschenrechte eingehalten werden müssen. Als provisorische Lösung könnte man ihnen ein begrenztes Arbeitsvisum geben, sodass sie sich während der Wartezeit wenigsten beschäftigen können.
Ca. 100 illegale Kubaner befinden sich seit mehr als 3 Monaten im Flüchtlingslager von Los Planes de Gualaca, und bis 31. Juli müssen sie - nach Verlautbarungen dieser Tage - entscheiden, ob sie sich für eine freiwillige Rückkehr nach Kuba entscheiden oder nicht. Der Vorschlag – so heißt es in einer Fides zugesandten Note aus Lokalquellen – wurde vom Ministerium für Sicherheit als eine Maßnahme im Rahmen der Migrationskrise verbreitet. Dieselbe Lage präsentiert sich den Ausländern, die illegal nach Panama einreisen, fast immer in der Absicht von dort in die USA weiter zu reisen. Eine letzte Gruppe von ca. 100 Personen verbleibt noch in Chiquirì. (CE) (Fidesdiens, 21/07/2017)
der Gemeinde Bunyuka”, erklärte Moïse Paluku, der Vizepräsident der Zivilgesellschaft von Beni. „Aber wir wollen auch Klage führen über den Mangel an Sicherheit in der Gegend von Bashu, vor allem das Wiederauftreten von nächtlichen bewaffneten Raids mit Ermordungen, bewaffneten Überfällen, Entführungen, Diebstahl und sexueller Gewalt“.
Einem Bericht vom Radiosender Okapi zufolge, der die Diözese von Butembo-Beni kontaktiert hatte, gibt es bislang keine Informationen über das Schicksal der beiden Priester. (L.M.) ( Fidesdienst 21/7/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network