AMERIKA/VENEZUELA - Gebets-und Fastentag für das Land. Weitere zwei Tote beim gestrigen Streik

Freitag, 21 Juli 2017

CEV

Caracas (Fidesdienst) – Für heute, Freitag 21.Juli hat die Bischofskonferenz in Venezuela einen Gebets-und Fastentag ausgerufen, um Gott um seinen Segen für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in Venezuela zu bitten und die Anstrengungen der Bevölkerung zu segnen. In der Fides zugesandten Nachricht erinnern die Bischöfe daran, dass es auf Diözesan-und Gemeindeebene noch andere, ähnliche Initiativen gibt, bei denen „tausende Menschen ihrem Glauben bei Prozessionen, Gebetswachen, Rosenkränzen Ausdruck verleihen und Gott in diesem schwierigen Moment um Hilfe bitten können“.
Diese Initiative wurde auf der 108. Vollversammlung der Bischöfe in Venezuela (7.-12. Juli) vorgeschlagen. In der dringenden Botschaft an die Katholiken haben die Bischöfe erklärt: „Als Hirten der Kirche in Venezuela erheben wir unsere Stimme um folgendes zu erbitten: von der Nationalregierung, dass sie den Plan der Verfassunggebenden Versammlung zurückzieht; von den Streitkräften, dass sie dem Volk und nicht dem Regime oder der Regierungspartei dient; von allen Politikern, das sie sich gegenüber der Bevölkerung verpflichten, die Krise zu überwinden“ (s. Fides 13/07/2017).
Am vergangenen Sonntag, 16. Juli, ging die Bevölkerung zu den Urnen zum dem von den Oppositionskräften angesagten Referendum über den Vorschlag von Präsident Nicolas Maduro der eine Verfassunggebenden Versammlung zur Änderung der Verfassung einzuberufen. Das Ergebnis war nach Angaben, die von der Presse veröffentlicht wurden, dass 98% der 7 Millionen abgegebenen Stimmen gegen diesen Vorschlag gestimmt haben.
Es scheint jedoch, dass diesem Ergebnis in keiner Weise Rechnung getragen wird; paramilitärische Gruppen haben mehrere Wahllokale angegriffen, darunter auch das in der Nähe der Kirche von der Jungfrau des Carmen, wo Kardinal Jorge Urosa Savino, der Erzbischof von Caracas gerade die Messe zelebrierte. Der Kardinal wurde zusammen mit einigen Gläubigen einige Stunden lang festgehalten. (s. Fides 18/07/2017).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network