AFRIKA/MALI - Entführung von Schwester Cecilia: Anklage gegen vier Verdächtige erhoben

Freitag, 7 April 2017 entführungen  

Bamako (Fides) -“Wo ist unsere Mitschwester Gloria? Wer sind die Entführer? Und wer sind diejenigen, die sie bis heute in ihren Händen haben?”, so das Medienbüro der Diözese Karangasso zwei Monate nach der Entführung der kolumbianischen Ordensschwester Gloria Cecilia Narváez Argoty, die am vergangenen 7. Februar aus Karangasso im Süden Malis verschleppt wurde (vgl. Fides 8/2/2017). Es wird vermutet, dass die Ordensfrau von den ursprünglichen Entführern an eine andere Gruppe übergeben wurde, die sie nun in ihren Händen hält.
Aus der Presse habe man erfahren, dass am vergangenen 3. April, vier Personen im Zusammenhang mit der Entführung festgenommen wurde, so das Medienbüro der Diözese. Es soll sich dabei um den Koch der Pfarrei handeln (“der seit 30 Jahren für die Schwestern arbeitet”), sowie um zwei Fahrer des Krankenwagens der katholischen Krankenstation und ein Mitglieder der Pfarrgemeinde Karangasso.
“Trotzdem bleiben Fragen über den heutigen Aufenthaltsort von Schwester Cecilia offen und darüber in wessen Händen sie sich befinden”, heißt es in der Verlautbarung.
Die Diözese bittet um das Gebet für die Freilassung der Ordensfrau: die Bischöfe laden zu einer Novene in allen Diözesen des Landes ein.
(L.M.) (Fides 7/4/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network