AFRIKA/D. R. KONGO - Zwei UN-Mitarbeiter in Kasai entführt

Mittwoch, 15 März 2017 entführungen  

Kinshasa (Fides) - Wir sind „erschüttert über die Nachricht von der Entführung der beiden UN-Mitarbeiter Michael Sharp und Uahida Katala am 13. März”, heißt es in einer Verlautbarung der kongolesischen Menschenrechtsorganisation CEPADHO.
Die beiden UN-Mitarbeiter wurden auf der Straße von Bukonde nach Tshimbulu auf der Höhe der Moyo-Brücke in der Nähe des Dorfes Ngombe in der Provinz Kasai entführt, wo es seit Monaten zu Ausschreitungen zwischen der Armee und den Milizionären des verstorbenen Stammeshäuptlings Kamuina Nsapu kommt (vgl. Fides 20/2/2017). Zusammen mit den beiden UN-Mitarbeitern, ein Amerikaner und ein Schwede, wurden vier kongolesische Staatsbürger entführt, die sei begleiteten. Bisher hat sich noch keine Gruppe zu der Tat bekannt.
“Unsere Organisation vermutet, dass diese Tat die Beziehungen zwischen der Demokratischen Republik Kongo und den Staaten untergraben soll, aus denen die UN-Mitarbeiter kommen”, heißt es in der Verlautbarung des CEPADHO. (L.M.) (Agenzia Fides 15/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network