ASIEN/INDIEN - Jesuitenprovinz Goa: "Auf den Spuren des heiligen Franz Xaver an der Seite der Ausgegrenzten und Stimmlosen“

Donnerstag, 3 Dezember 2020 heilige   jesuiten   armut     missionarische Öffentlichkeitsarbeit   missionare   missio ad gentes   evangelisierung  

Panaji (Fides) - "Auf den Spuren des heiligen Franz Xaver sind wir aufgerufen, den Armen und denen, die keine Stimme haben, nahe zu sein und wahre Zeugen und Boten Christi zu werden", so der Provinzial des Jesuiten in Goa, Pater Roland Coelho, anlässlich des Festes des heiligen Franz Xaver am 3. Dezember. Der Heilige und Evangelisierers Asiens war zuerst in Goa gelandet und wurde später zum "Patron der Missionen" ernannt. In seiner Botschaft betont Pater Coelho: "Lassen wir die Liebe Christi uns verwandeln. Lassen wir uns vom Feuer der Liebe Christi für alle Menschen erfüllen. Während der aktuellen Covid-19-Pandemie dürfen wir Zeugen und Propheten sein und Menschen in Not nahe stehen, unabhängig von ihrer Religion. Wir stehen der Seite der Bauern, die in Delhi protestieren und ihrer Rechte beraubt sind. Wir stehen an der SeitePater Stan Swam und anderen politischen Gefangenen, die für die Rechte der Stammesangehörigen, Dalits und Unterdrückten gekämpft haben. Wir stehen an der Seite den Verletzlichen, Ausgegrenzten und Stimmlosen."
Pater Roland erinnerte an "die Briefe des heiligen Franz Xaver, die seine Missionstätigkeit in asiatischen Ländern in Europa bekannt machten und viele Herzen für die Mission entflammten". Und er sagte: „Der heilige Franz Xaver, der sich Ignatius von Loyola gegenübersah, fragte sich: Was habe ich für Christus getan? Was tue ich für Christus? Was soll ich für Christus tun? Ignatius drängte ihn, über sich hinauszuwachsen und die ganze Welt zu umarmen. Franz Xaver hatte schließlich das Bedürfnis, der ganzen Welt die Frohbotschaft zu verkünden”."Als er in Goa ankam, kannte Franz Xaver die Landessprache nicht. Er lernte sie, ließ den Katechismus übersetzen und lehrte ihn in der Landessprache. Zuerst verspotteten und beleidigten sie ihn dafür. Dann sahen die Menschen die Echtheit und Heiligkeit dieses Mannes und schätzten ihn als authentische Person, als Förderer des Friedens und des Guten", so der Provinzial zum Werdegang des großen Asienmissionars.
Zum ersten Mal seit 400 Jahren wurde der Gottesdienst zum Festes des heiligen Franz Xaver am 3. Dezember in der Basilika “Bom Jesu” in Goa, aufgrund der für Covid-19-Pandemie online und im Fernsehen ausgestrahlt, so dass die Gläubigen von zu Hause aus teilnehmen konnten. Auch die traditionelle Wallfahrt zur Basilika Bom Jesu zur Novene des heiligen Franz Xaver wurde abgesagt.
(LM-PA) (Fides 3/12/2020)


Teilen:
heilige


jesuiten


armut


pandemia


missionarische Öffentlichkeitsarbeit


missionare


missio ad gentes


evangelisierung