ASIEN/SÜDKOREA - Kardinale Yeom feiert Gottesdienst mit katholischen Abgeordneten: „Politik als herausragende Form der Nächstenliebe“

Samstag, 11 Juli 2020 politik   menschenrechte   menschenleben   gesellschaft    

Seoul (Fides) – Es müsse die Umsetzung von politischen Maßnahmen zur Unterstützung der Armen und Schwächsten privilegiert werden, damit Politik eine "herausragende Form der Nächstenliebe" sein könne, wie es Papst Franziskus in seiner Botschaft für den 52. hat Welttag des Friedens sagte. Dies betont Kardinal Andrew Yeom Soo-jung, Erzbischof von Seoul, in seiner Ansprache an die katholischen Abgeordneten der Nationalversammlung der verschiedenen Parteien bei einem Besuch in Yeouido am 10. Juli, wo er einen Gottesdienst für katholische Abgeordnete der neu gewählten 21. Nationalversammlung der Republik Korea feierte
Wie das Kommunikationsbüro der Erzdiözese mitteilte, nahmen 43 katholische Mitglieder des Kongresses und Mitarbeiter der Nationalversammlung an der Messe teil, die von Kardinal Zeom Soo-jung geleitet und von neun Priestern der Erzdiözese konzelebriert wurde.
Der Kardinal unterstrich das Engagement der Kirche für den Schutz des Lebens und forderte die Anwesenden auf, "die Werte des Lebens zu unterstützen und das friedliche Zusammenleben aller zu ermöglichen", sich für diesesAnliegen gemeinsam konkret in der in der koreanischen Gesellschaft zu engagieren.
In Bezug auf die aktuelle Pandemie unterstrich Kardinal Andrew Yeom: "In dieser Zeit der Turbulenzen aufgrund von Covid-19 stellen wir erneut fest, dass wir alle verletzlich und schutzlos sind. Wie Papst Franziskus sagte, sind wir maßlos vorangeschritten und uns mächtig und zu allem fähig gefühlt. Wir haben uns nicht durch Kriege oder Ungerechtigkeiten auf der ganzen Welt erschüttern lassen, noch haben wir auf den Schrei der Armen oder unseres kranken Planeten gehört”. Der Erzbischof von Seoul bat die Parlamentarier, immer wachsam zu sein und eine Politik zugunsten der Armen und Bedürftigen zu fördern.
Im Anschluss an den Gottesdienst traf sich Kardinal mit dem Präsidenten der Nationalversammlung, Park Byeong-seug, und äußerte seine Hoffnung, dass die Mitglieder des Kongresses der 21. Nationalversammlung "die Herzen der koreanischen Bürger erleichtern, vergeben und harmonische zusammenarbeiten können“ und vereint bleiben, wenn das Land sich mit Prüfungen und Schwierigkeiten konfrontiert sieht.
(PA) (Fides 11/07/2020)


Teilen: