AMERIKA /PERU - Zuspitzung der Gesundheitskrise durch Kälteeinbruch: Katholische Gemeinden helfen Familien und Obdachlosen in Cuzco

Freitag, 26 Juni 2020   hunger   familien   solidarietät   caritas  

Facebook

Cusco (Fides) - Die katholische Pfarrgemeinde “Santiago Apóstol” im Distrikt Lamay in Cusco hat im Rahmen einer Spendenaktion über 100 Hilfs-Pakete an die am stärksten gefährdeten Familien in der Provinz Calca verteilt. Di Initiative wurde von der katholischen Gemeinde in Zusammenarbeit mit Cáritas Cusco durchegeführt. Wie der Gemeindepfarrer Julio Velazco Paz bekräftigt, sollen noch mehr Familien in den ländlichen Gebieten der Pfarrei Hilfe erhalten.
Auch die Gemeinde “San Agustín de Pomacanchi” spendete Dutzende Decken und Lebensmittel, die von Cáritas Cusco und den Salesianern von Don Bosco, an die am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen in Choracca, Sayaqrumy und Qoraccacha de Pomacanchi verteilt wurden, unter anderem auch an über 80 Obdachlose. In der peruanischen Region hat sich die Gesundheitskrise infolge der Corona-Pandemie durch einen Kälteeinbruch zugespitzt.
(CE) (Fides 26/06/2020)
 


Teilen: