AMERIKA/PERU - Erzbischof von Lima feiert Fronleichnamsgottesdienst mit Fotos von 5.000 Corona-Opfern

Dienstag, 16 Juni 2020   ortskirchen  

Arzobispado de Lima

Lima (Fides) - Die Initiative von des Erzbischof Carlos Castillo von Lima sorgt für Gesprächsstoff. Am vergangenen Sonntag ließ er zum Fronleichnamsgottesdienste die Fotos von 5.000 Menschen, die an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung starben an den Bänken und Wänden der Kathedrale von Lima anbringen, und wollte damit der Opfer der verheerenden Pandemie gedenken. Der Gottesdienst, den der Erzbischof hinter verschlossenen Türen zelebrierte wurde Fernsehen und in sozialen Netzwerken übertragen. Die in den vergangenen Tagen von den Angehörigen der Verstorbenen zur Verfügung gestellen Fotos besetzten nicht nur alle Bänke der wichtigsten katholischen Kirche Perus, sondern auch die großen Säulen und Wände des Gotteshauses.
"So ist die Kathedrale von Lima letzten Sonntag aufgewacht, bedeckt von den über 5.000 Fotos und Gebetsanliegen, die wir erhalten haben. Anlässlich des Fronleichnahmfests wollten wir gemeinsam für unsere Toten beten und ihre Erinnerung zu ehren und für die Spuren danken, die sie in unserem Leben hinterlassen haben", heißt es auf dem Twitter-Account des Erzbistums Lima.
Er sei „positiv und zutiefst überrascht von der Reaktion unseres Volkes", erklärte der Erzbischof über das kollektive Gedenken.
(CE)(Fides 16/06/2020)


Teilen: