AMERIKA/BOLIVIEN - Tag der Lehrer: Bischof erinnert an besondere Herausforderungen des Unterrichts während der Pandemie

Dienstag, 9 Juni 2020 bildung   bildungswesen   missionarische Öffentlichkeitsarbeit    

Twitter

La Paz (Fides) - Der Präsident der Kommission für das katholische Bildungswesen der Bolivianischen Bischofskonferenz, Bischof Fernando Bascopé Múller, dankte anlässlich des Tages der Lehrer, der traditionell am 6. Juni gefeiert wird, allen Lehrkräften seines Landes für ihre Arbeit.
In seiner Botschaft unterstreicht er den Mut und die Offenheit, mit der die Lehrer bei ihrer Arbeit auf die durch die Pandemie auferlegten Bedingungen eingingen. In dieser Zeit mussten auch Eltern auf der ganzen Welt feststellen, dass es nicht einfach ist, ein Kind für Wissen zu begeistern, seine Aufmerksamkeit zu wecken und seine Bildung voranzutreiben, während Lehrer im Grunde nur aus der Ferne zuschauen konnten. Sie konnten die Fragen ihre Schüler nicht mehr aus der Nähe beantworten oder mit ihnen Blickkontakt aufnehmen und eine Umarmung oder ein Lächeln teilen, das zwischenmenschliche Beziehungen aufbaut. Derzeit sehen sie die Schüler nur noch auf dem Bildschirm und müssen sich neuen Prozess, einer neuen Art der Begegnung und den Herausforderung dieser Art des Unterrichtens stellen.
Hinzu kommt die Herausforderung im Umgang mit den neuen Technologien, die für viele Lehrer nützlich sind, während sie für andere eine große Herausforderung darstellen, da sie in einer anderen Zeit geboren wurden und nun das Ausmaß der technologischen Kluft spüren. Vor diesem Hintergrund ermutigt Erzbischof Fernando Bascopé in seiner Botschaft die Lehrer, angesichts des Bedarfs der Entwicklung von neuen pädagogischen Vorschlägen entschlossen weiterzumachen. Dies sei st auch eine Zeit enormer Möglichkeiten und Errungenschaften, die uns zu anderen Menschen machen werden. mit neuer Hoffnung, wie sie jeder Lehrer weckt, wenn er seinen Unterricht in der heutigen "neuen Normalität" beginnt und alle Schwierigkeiten beharrlich überwindet, da er er seiner Berufung als Lehrer folgt, bei der es darum geht, mit jedem Schüler den Weg in die Zukunft zu ermöglichen.
(CE)(Fides 9/06/2020)


Teilen: