AMERIKA/BRASILIEN - Statistik zur Zahl der infizierten Priester: In Pará und Amapá erkrankten die meisten katholischen Geistlichen

Mittwoch, 3 Juni 2020   priester  

Brasilia (Fides) - Die brasilianiscge Priesterkommission (CNP), die mit der brasilianischen Bischofskonferenz (CNBB) assoziiert ist, hat die Anzahl der Priester veröffentlicht, die in Brasilien an Covid-19 erkrankten. Die Untersuchung bestätigt 117 infizierte Priester, von denen 14 starben. Die Daten wurden durch Rücksprache mit den 18 Regionalbüros der CNBB erhoben.
Die Nordregion 2 der CNBB, die die Bundesstaaten Pará und Amapá umfasst, ist die Region mit den meisten Covid-Infektionen (41) und Todesfällen (05), die unter Priestern verzeichnet wurden. An zweiter Stelle nach Anzahl der Infizierten steht die Region Nordost 2, zu der die Bundesstaaten Rio Grande do Norte, Paraíba, Pernambuco und Alagoas gehören. Hier waren 19 Priester infiziert und 1 starb an Covid-19. Die Region Süc 1, die den Bundesstaat Sao Paulo abdeckt, liegt an dritter Stelle nach Anzahl der Infizierten (13) und den zweiten nach Anzahl der Todesfälle (3).
"Es ist von größter Wichtigkeit, sich der Anzahl der infizierten oder verstorbenen Priester bewusst zu sein", kommentierte die Kommission die Verbreitung der Daten. “Erstens, weil wir durch Gebet und geistige Gemeinschaft mit ihnen verbunden sein können; zweitens, damit wir wissen, wie viele infizierte Brüder im Priesteramt es geschafft haben, das Virus zu überwinden und sich mit ihnen gemeinsam zu freuen ".
(SL) (Fides 06/03/2020)


Teilen: