AMERIKA/VENEZUELA - Kirchliche Initiative “Geste der Solidarität“ verteilt Lebensmittel an 24.000 Familien

Dienstag, 2 Juni 2020 solidarietät   hunger   gesundheitswesen    

Facebook

Margarita (Fides) - Im Rahmen der Kampagne "Geste der Solidarität" wurden 24.000 Familien in vielen Städten des Landes mit Lebensmittelhilfen versorgt. Allein im Gebiet der Inseln Margerita und Coche in Venezuela wurden solche Lebensmittelpakte an mehr als 900 Familien verteilt. Es handelt sich um eine Initiative der katholischen Kirche, der sich Missionare, Pfarrgemeinden, Caritasstellen und andere katholische Organisationen anschließen, um den Ärmsten und Schwächsten während Quarantäne zur Vorbeugung des Vordringens von Covid 19 zu helfen.
Für die Kampagne ist Bischof Fernando Castro von Margarita zusammen mit Prälat Ireneo Valbuena verantwortlich, der die Initiativen von Priestern und Ordensleuten der Diözese Margarita und der pastoralen und sozialen Gruppen in den verschiedenen Pfarreien koordiniert. Auf der Grundlage einer Studie zur Ermittlung der bedürftigsten Menschen in verschiedenen Gebieten des Bistums verteilten sie 903 Lebensmittelpakete direkt an besonders gefährdete Menschen auf der ganzen Insel, darunter ältere Menschen und alleinerziehende Mütter mit minderjährigen Kindern, Menschen mit Behinderungen und/oder Unterernährung und Inhaftierte.
In Venezuela wurden nach offiziellen Angaben bisher 1662 Infektionsfälle mit 17 Todesfällen gegistriert. Diese Presse des Landes vermutet eine hohe Dunkelziffer.
(CE) (Fides 2/06/2020)


Teilen: