OZEANIEN/PAPUA NEUGUINEA - Corona-Pandemie: Das Land stellt sich unter den Schutz der seligen Jungfrau Maria, Hilfe der Christen

Dienstag, 26 Mai 2020 marienverehrung   orden   jugendliche    

Port Moresby (Agenzia Fides) – Am Fest der seligen Jungfrau Maria, Hilfe der Christen, stellte sich die katholische Kirche in Papua-Neuguinea das Land in der schwierigen Zeit der Pandemie unter den liebevollen Schutzmantel der Muttergottes. Dies berichten die Priester und Ordensleute der Kongregation der Salesianer Don Boscos, die am gestrigen, am 25. Mai, das Fest der Schutzpatronin einen Tag nach dem Fest Christi Himmelfahrt am vergangenen Sonntag, feierten. Angesichts der Tatsache, dass die Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 in der Nation gelockert wurden, nahmen an der Feier auch der Apostolische Nuntius, Erzbischof Kurian Mathew Vayalunkal und Bischof Francis Meli von Vanimo teil.
Nach einer Novene, die in vielen Kirchen, Pfarreien und Gemeinden begangen worden war, so der Sprecher der Salesianer Don Boscos Pater Ambrose Pereira vom Büro für soziale Kommunikation der Ortskirche, nutzten viele die Gelegenheit, sich im Geiste der Gemeinschaft, Freundschaft und brüderlichen Nächstenliebe zu begegen, zu beten und zu feiern.
Der Apostolische Nuntius dankte der versammelten Ordensfamilie der Salesianer Don Boscos für das Fest und erinnerte an die 40-jährige Präsenz der Kongregation in Papua-Neuguinea und den wertvollen Beitrag, den sie unter den jungen Menschen des Landes im Bereich der technischen und beruflichen Fortildung geleistet hat. Der Nuntius erinnerte in diesem Zusammenhang auch an Pater Valeriano Barbero, sdb, den ersten Missionar des Ordens schloss mit der Weihe dieses Dienstes und dieser kostbaren Mission an die Jungfrau Maria. Gleichsam forderte er die Salesianer auf, "auch künftig immer bereit zu sein, die Mission des Dienstes und die Nähe zu den Bedürftigen auszuführen".
(PA) (Fides 26/5/2020)


Teilen: