AMERIKA/CHILE - Corona-Pandemie: Am Fest der Madonna von Fatima findet im Marienheiligtum von Maipú ein Akt der Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens statt

Dienstag, 12 Mai 2020   ortskirchen   marienverehrung  

Santiago (Fides) - Am morgigen Mittwoch, den 13. Mai, Fest Unserer Lieben Frau von Fatima, wird der Weihbischof von Santiago de Chile, Cristián Roncagliolo, im Marienheiligtum von Maipú dem Rosenkranzgebet vorstehen und im Rahmen eines Akts der Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens um die Fürsprache Mariens mit Blick auf die Covid 19-Pandemie bitten. Wie die Erzdiözese mitteilt, wird bei der Feier, die um 18.30 Uhr beginnt, eine Ikone der Madonna von Fatima aus dem Heiligtum in Portugal ausgestellt werden, die zuvor auch in den verschiedenen Diözesen Chiles ausgestllt worden war.
Die Erklärung der Erzdiözese unterstreicht: "In Gemeinschaft mit Papst Franziskus, der am 27. März während seines außerordentlichen Segens Urbi et Orbi die Welt daran erinnerte, dass das Gebet unsere sichere Waffe ist, lädt die Erzdiözese Santiago all ein, sich diese Feier per Streaming anzuschließen”.
Bereits im September letzten Jahres kam die Ikone Unserer Lieben Frau von Fatima von Portugal nach Santiago und wurde seiter in den Diözesen Rancagua, Temuco, Villarrica, Los Angeles, Linares, Talca, San Bernardo, San Felipe, Melipilla und Valparaíso. In der Prälatur Illapel und in der Erzdiözese Concepción ausgestellt.
Andrés Giménez, Koordinator des Fatima-Apostolats in Chile, unterstrich in der von der Erzdiözese veröffentlichten Erklärung, dass die Marienstatue seit Beginn der Covid-19-Pandemie auch in verschiedene Klöstern ausgestellt wurde und Ende Mai für zwei Wochen zulezt in Antofagasta zu sehen sein wird, bevor sie wieder in die Hauptstadt zurückzukehren soll. Bei den Wallfahrten, an denen die Gläubigen vor Ausbruch der Pandemie teilgenommen hatten „konnten die Menschen sie sehen und in ihrer Nähe sein. Für viele Menschen war es wie ein Wunder und viele Menschen vereheren die Jungfrau Maria mit großer Begeisterung. Auch während der Covid-19-Pandemie beteten Gläubige in Klöstern und Heiligtümern vor der Statue". Die Statue der Madonna von Fatima wird noch bis Anfang September dieses Jahres im Land sein.
(SL) (Fides 12/5/2020)


Teilen: