AMERIKA/PERU - Covid-19: Apostolisches Vikariat Iquiotos sammelt Spenden für Beatmungsgerät

Dienstag, 5 Mai 2020   solidarietät   armut   krisengebiete   eingeborene  

Facebook

Iquitos (Fides) - Gute Nachrichten gibt es während der Covid 19-Pandemie aus der Region Loreto (im peruanischen Regenwald), einem der am stärksten betroffenen Gebiete in Peru. Am verrgangenen Sonntag, dem 3. Mai, gab das Apostolische Vikariat Iquitos bekannt, dass bei einer Spendenaktion für ein Beatmunsgerät für die Behandlung von Corona-Patienten im Krankenhaus in Iquitos.innerhalb von nur wenigen Stunden insgesamt 1.004.030 peruanische Sol zusammenkamen, und damit mehr als doppelt so viel wie für den Kauf eines solchen Geräts notwendig ist.
Laut der Mitteilung der Peruanischen Bischofskonferenz sollten mit der Spendenkampagne, die von Pater Miguel Fuertes, dem Administratotr des Apostolischen Vikariats von Iquitos, und von Priester Raymundo Portelli, Pfarrer der Pfarrei San Martín in Porres de Iquitos, über soziale Netzwerke auf den Weg gebracht wurde, ein Summe von rund 400.000 Sol gesammelt werden, um die zum Befüllen der Sauerstoffflaschen erforderlichen Maschinen zu kaufen. Angesichts der zahlreichen Infektionsfälle war das Krankenhaus schon nach kurzer Zeit überlastet gewesen.
 "Ich möchte mich bei allen Spendern bedanken, … die zum Teil auch aus der Schweiz, den USA und der Hauptstadt Limakamen ... viele, wollten etwas beitragen, zum Teil mit kleinen Beträgen, aber auch mit größeren Summen. Bisher wurden bereits mindestens 750.000 Sol gesammelt, während wir um nur etwa 400.000 gebeten hatten, womit wir nun in Betracht ziehen ein größeres Gerät zu kaufen oder vielleicht zusätzliche Medikamenten, die dringend gebraucht werden", so Pfarrer Fuertes, der auch mitteilte, dass der Administrator des Vikariats von Iquitos bereits mit Experten von Lima in Verbindung stehe, um den Kauf der Sauerstoffgeräte abzuschließen. Der Gemeindepfarrer bat auch um das Gebet für die baldige Verwirklichung des Projekts.
Loreto ist eine der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Verwaltungsregionen Perus. Bis heute gab es dort 1502 Covid-19 Patienten, während die Zahl der Todesopfer 59 beträgt.
(CE) (Fides 05/05/2020)


Teilen: