ASIEN/HONG KONG - Coronavirus: Öffentliche Gottesdienste für zwei Wochen ausgesetzt

Donnerstag, 13 Februar 2020   gesundheitswesen   liturgie   fastenzeit  

Hong Kong (Fides) - Im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus setzt die Diözese Hongkong die öffentliche Messe für zwei Wochen aus. „Die nächsten zwei Wochen werden ein entscheidender Zeitpunkt sein, um die Epidemie einzudämmen. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, hat die Diözese deshalb beschlossen, vom 15. bis 28. Februar alle öffentlichen Gottesdienste sonntags und wochentags für zwei Wochen, einschließlich der Aschermittwochsliturgie, auszusetzen. Einige Gläubige werden enttäuscht sein. Ich hoffe jedoch, dass jeder verstehen kann, dass es keine einfache Entscheidung war", so Kardinal John Tong, Apostolischer Administrator von Hongkong, in einem Rundschreiben vom heutigen 13. Februar.
Der Kardinal ruft alle dazu auf, "nicht in Panik zu geraten", sondern "auf Gott zu vertrauen und die christliche Nächstenliebe zum Ausdruck zu bringen". Der Kardinal erinnert an die Möglichkeit der Teilnahme an Online-Gottesdiensten oder an den über Radio und Fernsehen ausgestrahlten heiligen Messen und an das Meditieren über die heiligen Schriften oder das Rosenkranzgebet. Und „wenn wir zu Hause bleiben, können wir uns mehr um die Gesundheit unserer Familie kümmern insbesondere um die älteren Menschen und Kinder", so Kardinal Tong.
Der Kardinal bittet die Gläubigen, "sich gegenseitig zu helfen, Materialien zum Schutz vor der Epidemie auszutauschen, die im Evangelium verankerten Tugenden des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe zu pflegen und füreinander zu beten". "Möge der Herr auf Fürsprache der Gottesmutter Maria unsere Gebete erhören, damit die Epidemie bald eingedämmt werden kann und uns Gesundheit und Wohlbefinden geschenkt wird", so der Kardinal in seinem Schreiben.
Unterdessen hat auch die Regierung in Hongkong beschlossen, die Schließung der Schulen mindestens bis zum 16. März zu verlängern. Die Schulen sind bereits seit Beginn der chinesischen Neujahrspause Ende Januar geschlossen. "Wir beraten uns mit den Ärzten und werden das Datum der Wiederaufnahme des Unterrichts bekannt geben, wenn alle Bedingungen erfüllt sind", sagte Bildungsminister Kevin Yeung.
In Hongkong gibt es derzeit 50 bestätigte Coronavirus-Fälle.
(SD-PA) (Fides 13/2/2020)


Teilen: