OZEANIEN/PAPUA NEUGUINEA - Neuer Radiosender soll die Ärmsten der Armen erreichen

Freitag, 5 Juli 2019   evangelisierung   missionarische Öffentlichkeitsarbeit   mission  

AP

Lae (Fides) - "Die Rolle der Kommunikation im Alltag ist von grundlegender Bedeutung. Sie hilft nicht nur, Informationen und Wissen auszutauschen, sondern trägt auch dazu bei, Beziehungen zwischen Menschen zu entwickeln und ein Gemeinschaftsgefühl entstehen zu lassen. Aus diesem Grund ist auch die katholische Kirche im Bereich der Kommunikation präsent und bemüht sich heute insbesondere um die Kommunikation in den neuen Medien“, so Bischof Rozario Menezes von Lae anlässlich der Eröffnung eines neuen katholischen Radiosenders der Diözese "Radio 103.7".
"Wahre Kommunikation bietet konkrete Emotionen, Signale und Botschaften. Papst Franziskus wies mit dem Titel seiner Botschaft zum diesjährigen Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel hin, der lautet , „Denn wir sind als Glieder miteinander verbunden (Eph 4, 25) – Von den Social Network Communities zur menschlichen Gemeinschaft“ darauf hin“, so der Bischof, der bemerkt: „Der neue Rundfunksender wird ein wertvolles Instrument der Evangelisierung sein, die Beziehungen in den verschiedenen Gemeinden stärken auch eine Verbindung zu entlegenen Orten herstellen und den Sinn der kirchlichen Gemeinschaft in der Diözese erneuern und festigen. "
Dieses neue Instrument, erklärte der Bischof von Lae, "soll insbesondere die Ärmsten der Armen zu erreichen. Wir hoffen, dass die Reichweite des Senders und seiner Aktivitäten in den kommenden ausgebaut werden können. In Papua-Neuguinea nutzen mittlerweile viele Menschen und viele junge Leute soziale Medien und andere moderne Technologien, um zu kommunizieren. Als Kirche wollen wir uns in diese Richtung positionieren, präsent sein und in diesem Bereich das Evangelium verkünden. Wir hoffen, dass dieser Radiosender dazu beitragen kann, das Leben der Menschen zu verbessern ", so der Bischof abschließend. (AP) (Fides 07/04/2019)


Teilen: