ASIEN/SINGAPUR - Erzbischof Goh: "Religionen sollen gemeinsam geistliche Werte verkünden“

Donnerstag, 17 Januar 2019 dialog   christentum   islam   zivilgesellschaft   religiöse minderheiten   ordensgemeinschaften   buddhismus   hinduismus  

Singapur (Fides) - „Es ist wichtig, dass alle Religionen zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass es Zeichen der Nähe und des Austausches gibt, insbesondere bei den verschiedenen religiösen Festen, Feiern und anderen Gelegenheiten. Dies ist vor allem angesichts des Phänomens der Säkularisierung wichtig, das alle Gesellschaften betrifft und eine Herausforderung für alle Religionen darstellt, da es grundlegende spirituelle Werte relativiert oder marginalisiert", so der Erzbischof von Singapur, William Goh zum Bemühen um guten Beziehungen zu anderen Religionen und den Beitrag zum Leben der Gesellschaft.
Vor diesem Hintergrund veranstaltet die katholische Kirche von Singapur am 26. Dezember eine interreligiöse Veranstaltung. Anwesend waren Mitglieder der buddhistischen, muslimischen, taoistischen, jüdischen und hinduistischen Glaubensgemeinschaften. Die Veranstaltung verstand sich als eine Gelegenheit, um neue Freundschaften zu knüpfen und zu bestehenden Freundschaften zu festigen.
Wir müssen "für die Menschen arbeiten, damit sie die Werte jeder Religion würdigen", so der Erzbischof, der in diesem Zusammenhang daran erinnerte, dass die Christen an Weihnachten "die Menschwerdung Gottes feiert" und damit „Jesus Christus, der sich jedem Menschen schenkt".
Die Religionen, so der Erzbischof, "müssen über den bloßen gegenseitigen Respekt hinausgehen und sind aufgerufen, die nächste Stufe zu erreichen, das heißt, die Werte zu schätzen, die jede Religion vertritt und damit die Gläubigen jedes Glaubens voneinander lernen können" und sich um Frieden, Güte, Licht und Liebe in der Gesellschaft bemühen.
Der Pfarrer der gastgebenden Kirchengemeinde, Timothy Yeo, zeigte und erläuterte ein Video, das die Anfänge der katholischen Kirche in Singapur erzählt und wünschte sich das Voranschreiten auf einem Pfad des Dialogs, der Zusammenarbeit und des gemeinsamen Engagements für die Gläubigen der verschiedenen Religionsgemeinschaften in der Stadt.
Singapur ist ein multireligiöses und multikulturelles Land. Von insgesamt rund 5,6 Millionen Einwohnern sind 383.000 Katholiken (9%).
(SD) (Fides 17/1/2019)


Teilen: