AMERIKA/USA - Woche der Migranten: Solidaritätsbekundung und Anerkennung des Beitrags der Migranten zur Gesellschaft

Dienstag, 10 Januar 2017 migranten   bischöfe   bischofskonferenzen   politik  

Washington (Fides) – “Die Woche der Migranten ist für uns eine Gelegenheit, die wichtige Arbeit bei der Aufnahme von Flüchtlingen und dem Dienst an besonders angreifbaren menschen im Zeichen einer humanitären Flüchtlingspolitik fortzusetzen“, heißt es in einer von der US-amerikanischen Bischofskonferenz veröffentlichten Verlautbarung zur Woche der Migranten, die die katholische Kirche in den Vereinigten Staaten vom 8. bis 14. Januar begeht.
“Migration”, so die Bischöfe, “ist eine Geste der Hoffnung. Unsere Priester und Schwestern, die sich zur Auswanderung gezwungen sehen, leiden unter der verheerenden Trennung von den Familien und müssen oft mit verzweifelten wirtschaftlichen Bedinungen zurecht kommen… Die meisten Katholiken der vereinigten Staaten finden in der Geschichte der eigenen Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern jemanden, der seine Heimat auf der Suche nach einer besseren Zukunft in den USA verlassen hat".
Zehn Tage vor der Amtseinführung des neu gewählten Präsidenten Donald Trump äußert sich die US-amerikanische Bischofskonferenz damit erneut zum Tehma Migrationspolitik. Bereits am 15. November 2016, eine Woche nach Trumps Wahl, hatten die katholischen Bischöfe in einem Schreiben an Trump zur Wahl gratuliert und dabei die Gelegenheit genutzt, auf den Beitrag der Migranten zur Nation zu erinnern. Dabei forderten sie angesichts der angekündigten während der Wahlkampagne Massenausweisungen die Trennung von Familien zu vermeiden (vgl. Fides 15/11/2016).
Bischöfe und Priester lädt die Bischofskonferenz ein, sich für den Schutz Familien illegaler Einwanderer einzusetzen und “Brüdern und Schwestern zu helfen, die auf der Flucht vor Verfolgung oder auf der Suche nach Arbeit ins Land kommen“. Katholische Auslandsgemeinden in den USA sind angesichts der angekündigten restriktiven Politik des neuen Präsidenten in Sorge. „Wir stehen an euer Seite“, versichern die Bischöfe des Landes (vgl. Fides 13/12/2016).
(CE) (Fides, 10/01/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network